Audi Motorsport Newsletter 32/2016

logo-sportAudi R8 LMS in China, Australien und Belgien erfolgreich

– Audi R8 LMS in China, Australien und Belgien erfolgreich
– Rennprominenz trifft sich bei Arosa ClassicCar
– Nachgefragt bei Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich

Erfolgreiches Rennwochenende für Audi-Kundenteams weltweit: Der Audi R8 LMS feierte Siege und Podestplätze in Australien, China und Belgien.

DMV GTC: Zwei Siege für den Audi R8 LMS

Beim sechsten Rennwochenende der DMV GTC im belgischen Zolder feierten Audi-Kundenteams zwei Siege und drei weitere Podestplätze. Im ersten Rennen gelang „Ronny C’Rock“ im Audi R8 LMS von Land-Motorsport ein Start-Ziel-Sieg, Rang drei ging an Tommy Tulpe (HCB-Rutronik Racing). Im zweiten Durchgang fuhr „Ronny C’Rock“ die schnellste Rennrunde und belegte Platz zwei vor seinem Markenkollegen Fabian Plentz. Im abschließenden „Dunlop 60“-Rennen erzielten Tommy Tulpe und Fabian Plentz gemeinsam einen Sieg im Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing.

Gesamt- und Klassensieg in China

Am dritten Wochenende der Chinesischen GT-Meisterschaft gewann das Team TSRT Shangxi Tian Shi mit den Fahrern Massimiliano Wiser und Wei’an Chen im Audi R8 LMS ultra einen Gesamtsieg im ersten Rennen. In der GTC-Klasse erzielte das Team Ling Rui 300+ einen Klassensieg durch David Zhu und Risheng Wang.

Steven McLaughlan feiert drei Siege in Australien

Erfolgreiches Wochenende für Steven McLaughlan bei den Victorian State Circuit Racing Championships (VSCRC) auf dem Winton Motor Raceway: Der Australier dominierte im Audi R8 LMS des Teams Jamec Pem Racing im Qualifying und siegte in allen drei Rennen. Ross Lilley wurde mit einem Audi R8 LMS ultra zweimal Zweiter.

Audi-Motorsportler bei Arosa ClassicCar

Großer Auftritt für aktuelle und ehemalige Audi-Rennfahrer bei der Arosa ClassicCar: Bei dem beliebten historischen Bergrennen in der Schweiz begeisterten die Audi-DTM-Piloten Timo Scheider und Nico Müller, die Audi-Sport-Botschafter Frank Biela und Marco Werner sowie Rahel Frey, Edward Sandström, Yves Meyer und Harald Demuth ihre Fahrgäste bei Renntaxifahrten in verschiedenen Audi-Modellen. Auf der 7,8 Kilometer langen Strecke von Langwies nach Arosa erlebten die Mitfahrer auf 66 Kurven und einem Höhenunterschied von 422 Metern Motorsportfeeling pur.

 

Nachgefragt bei … Dr. Wolfgang Ullrich

Zur Saisonmitte der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Mexiko hat Audi einmal mehr guten Speed bewiesen, aber nicht den erwarteten Lohn erhalten. Wie bewerten Sie den Auftritt des Teams?

Es gab Leistungen, die einfach sensationell waren. Die Pole-Position war ein guter Anfang und im Rennen waren alle fünf Fahrer wirklich stark – in den Zweikämpfen, beim Überrunden auf der engen Strecke, und schließlich sorgte noch der Regen für schwierige Bedingungen. Auch das Team hat spitze gearbeitet und bei wechselndem Wetter eine mutige Reifenwahl getroffen, die sich ausgezahlt hat. Viel Grund für Lob also, aber auch für Selbstkritik. Wir haben uns in Mexiko selbst um bessere Ergebnisse gebracht, weil unsere Zuverlässigkeit einfach nicht stimmte.

Was bedeutet das Ergebnis für die Meisterschaft?

Lucas di Grassi, Loïc Duval und Oliver Jarvis sind weiterhin unsere bestplatzierten Fahrer. Sie sind allerdings vom zweiten auf den dritten Platz zurückgefallen und liegen nun zweieinhalb Punkte hinter den besten Toyota-Piloten. 43,5 Punkte trennen sie von der Tabellenspitze. In den verbleibenden vier Läufen werden noch 104 Punkte vergeben. In der Markenwertung fehlen uns als Tabellenzweitem 43 Punkte zur Spitze und es gibt noch 176 Zähler zu gewinnen. Die Meisterschaft ist weiter unser Ziel.

Ihre Ziele für die nächsten Rennen?

In Austin haben wir zwei Mal seit 2013 gewonnen. Daran wollen wir gerne anknüpfen. Schön ist, dass wir nach Le Mans extrem spannende Kämpfe gesehen haben. Wir setzen alles daran, dass das so bleibt, dass wir unser Potenzial weiter ausbauen und unsere Zuverlässigkeit wiedererlangen.

Termine der nächsten Woche
08.–11.09. Bira (THA), 5. und 6. Lauf Thailand Super Series
09.–11.09. Nürburgring (D), 13 und 14. Lauf DTM
09.–11.09. Vallelunga (I), 9. und 10. Lauf Italienische GT-Meisterschaft
09.–11.09. Phillip Island (AUS), 5. Lauf Australische GT Trophy Series
10.–11.09. Red Bull Ring (A), 9. und 10. Lauf GT Open
10.–11.09. Ordino-Arcalís (AND), 7. Lauf Spanische Berg-Meisterschaft
10.–11.09. Donington (GB), 9. Lauf Britische GT-Meisterschaft
10.–11.09. Silverstone (GB), 7. Lauf GT Cup Championship

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s